CE-Konformität und Standardisierung in der Europäischen Union

Um Waren in der Europäischen Union anbieten zu dürfen, muss der Hersteller die Konformität mit EU-Richtlinien garantieren. Sie beschreiben die grundsätzlichen Sicherheitsanforderungen, die an die jeweiligen Erzeugnisse gestellt werden.

Die harmonisierten Europäischen Normen der drei europäischen Normenorganisationen CEN (European Committee for Standardization), CENELEC (European Committee for Electrotechnical Standardization) and ETSI (European Telecommunications Standards Institute) konkretisieren diese Richtlinien für die jeweiligen Produktgruppen.

Wenn Erzeugnisse unter eine Richtlinie fallen, ist die CE-Kennzeichnung Pflicht. Um diese Waren in Europa in den Verkehr zu bringen, ist darüber hinaus eine EU-Konformitätserklärung auszustellen, mit der, durch Erfüllung der europäischen harmonisierten Normen die Richtlinienkonformität erklärt wird.

Je nach Produkt ist es nicht einfach, die korrekten Bestimmungen zu identifizieren und die nötigen Maßnahmen umzusetzen. Dabei kann ein grundsätzlicher Umbau von Strukturen im Dokumenten- und Normenmanagement nötig sein, um bis auf Einzelteile genau die Konformität der Produkte nachweisen zu können, ohne wiederholt unverhältnismäßig hohe Aufwände und Kosten tragen zu müssen.

Beratungsleistungen

Ich unterstütze Sie bei:

  • der Erstellung von  richtlinienkonformen EU-Konformitätserklärungen
  • bei der Identifizierung von harmonisierten Normen
  • bei der inhaltlichen Konzeption von EU-Konformitätserklärungen
Bei Serienherstellern wird über einen längeren Zeitraum das gleiche Produkt gefertigt. Das heißt aber auch, dass sich Normen, mit denen die Konformitätsvermutung hergestellt wurde, weiter entwickeln und höhere Anforderungen und eventuell Prüfungen notwendig werden. Nach DIN EN ISO/IEC 17050-1 sind Hersteller verpflichtet, ihre EU-Konformitätserklärungen zu überprüfen. Ich berate sie in Werkzeugen mit denen sie dies tun können.
Ich unterstütze Sie in allen Bereichen die mit der RoHS-Richtline (Restriktion of Hazardous Substances) zu tun haben. Dabei stehen folgende Fragestellungen im Vordergrund:

  • Wen betrifft RoHS?
  • Welche Möglichkeiten des Nachweises bestehen?
  • Wie organisiere ich den Nachweis?
  • Welche Unternehmenseinheiten sind darin involviert?
  • Welche gesetzliche Verpflichtung greifen?
Ich unterstütze Sie bei:

  • der Auswahl von Normenmanagementsystemen
  • der Festlegung des erforderlichen Umfangs von Systemen
  • der Identifizierung von Normenbeschaffungsmöglichkeiten für DIN-, VDE-, IEC- und andere, auch ausländische, Normen und Standards
Ich unterstütze Sie bei:

  •  der Ableitung von Merkmalsausprägungen aus vorhanden Stammdaten und Klassen
  • der Automatisierung von Klassifizierungen
  • in der Anwendungen von Klassifizierungen z.B. ecl@ss
Ich unterstütze Sie bei:

  • der Realisierung von Anwendungsprogrammen in z.B. Excel
  • der Identifizierung notwendiger Programme zur automatischen Klassifizierung von Produkten